ER004 | der familiäre Weltverein

avatar
Nick Kaßner

Herzlich Willkommen zu einer neuen Folge des EllenfeldRekorders. Im „Millionenviertel“ aufgewachsen verließen Michael Deilmann und Patrick Thielen fürs Studium das Saarland und fanden ihre berufliche Herausforderung andernorts. Geblieben sind Erinnerungen und so machen wir eine Zeitreise. In ein Neunkirchen das wohl viele nur noch von alten vergilbten schwarz-weiß Bildern kennen und eine Borussia deren damaliger Stellenwert heute unvorstellbar ist.

Kleine Anmerkung: Borussia Neunkirchen spielte bis zur Einführung der Bundesliga 50 Jahre lang erstklassig Fußball, stand 1959 im DFB-Pokalendspiel und spielte immer wieder mal in der Endrunde um die deutsche Meisterschaft mit. 

Der EllenfeldRekorder ist eine Produktion des Podcastkombinats.

Veröffentlicht unter Hörfehler Podcast | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

ER003 Mittags ist man ins Ellenfeld und abends in die TuS Halle

avatar
Nick Kaßner
avatar
Thomas Posse

Anfang November, es ist trist und regnerisch. Neunkirchen zeigt sich bei der Anfahrt in seinem schönsten grau. Man muss es lieben, um es zu schätzen zu wissen. Vorm Stadion wartet pünktlich Thomas Posse. Er ist Borussenfan seit Ende der Siebziger. Gründungsmitglied des legendären Fanclubs „Schienewolf“. Wir unterhalten uns über seine Erinnerungen.

Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme

In diesem Sinne, ihr habt euch ehrenamtlich im Ellenfeld engagiert, wart Spieler*innen, Trainer oder Funktionsträger*in, dann würde ich mich freuen wenn ihr mir ne E-mail an nick@podcastkombinat.de schickt. Und vielleicht unterhalten wir uns dann über deine Geschichte. 

Der EllenfeldRekorder ist eine Produktion des Podcastkombinats.

 

Veröffentlicht unter Hörfehler Podcast | Verschlagwortet mit , , , , , , | 8 Kommentare

ER002 ...Ein Erich Leist gegen eins von Elmar May

avatar
Nick Kaßner

Für 14 Uhr hatten wir uns verabredet. Um zehn nach zwei stand ich noch immer alleine vorm Ellenfeld. Wobei wirklich alleine steht man doch nie vorm Ellenfeld. Es war eklig grau, am Corona Test Zentrum auf dem Mantes-la-Ville Platz erstaunlich viel Betrieb. Im Stadion lief noch eine Stadionbesichtigung. Wolfgang Rausch war scheinbar in Hochform, begann diese doch schon um elf und jetzt liefen sie erst über die Höhen der Spiesser Kurve. Ich hätte es gerne live erlebt.

Viertel nach zwei oder viertel drei, jeder wie er oder sie es gerne will, fuhr endlich das Auto mit dem St.Wendeler Kennzeichen vor. Rentner haben halt keine Zeit. Toni packte gleich 3 Seiten Spickzettel A4 aus, dabei dachte ich die Woche zuvor noch, ob er das Ernst nimmt? Und ob. Mit Toni im Schlepptau brauchte ich mir keine Sorgen machen, ob wir ins Trainer Kabuff dürfen. Wer kann Toni schon was abschlagen.

Toni mit fetten Headset auf den Ohren, natürlich habe ich den Moment nicht festgehalten. Während des Gespräch hört man geschäftiges Treiben im Nebenraum. In einer der Kabinen auf der anderen Seite des Flurs läuft wahrscheinlich irgendein Hit. Zumindest ist die Musik laut. Vorm Fenster sieht man nach und nach die Spieler vorfahren. Toni hat mit der Zeit immer mehr Spaß an dem Gespräch und wie immer fällt einem am Schluß noch so viel ein.

Das anschließende Heimspiel gegen den VfL Primstal schaue ich von der Gegengeraden. Ich möchte in Ruhe schauen, ich muß schließlich den Spielbericht schreiben. Mit dem Anpfiff kommt Toni mit Bier und da ist sie wieder seine Zigga. Die erste Halbzeit ist Toni noch redselig, aber die zweite Halbzeit lässt ihn immer ruhiger werden. Ich hatte angenommen mit zunehmenden Alter und jahrzehntelanger Abwärtsentwicklung des Clubs wird man ruhiger, nimmt einen das ganze nicht mehr so mit. Ich habe mich getäuscht. Und irgendwie ist das traurig schön.

Ich hoffe die Zigga wird noch lange weiter qualmen. Menschen wie Toni stehen der Borussia gut.

Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

ER001 - im Gespräch mit (Ex - Trainer) Björn Klos

avatar
Nick Kaßner

An irgendeinem Tag, am späten Nachmittag. Ich bin verabredet mit Björn Klos. Wir treffen uns in seiner Trainerkabine, schauen raus auf den leeren Mantes la Ville Platz. Im Nebenzimmer, der Geschäftsstelle ist Gunter Persch (Vorstand Sport) deutlich zu vernehmen. Kurz platzt er rein, schaut verwundert und lacht laut auf, als ihm klar wird was hier läuft. Schnell ist er aus der Tür und schon wieder im Auftrag der Borussia unterwegs.

Wir sitzen mit ausreichend Abstand auf dem runtergerockten Sofa. Der Trainer auf der einen Seite, unsicher was ihn erwartet. Ich auf der anderen Seite, nervös, denn jetzt gilts. Meine Notizen kann ich getrost ignorieren. Der Trainer beherrscht auch dieses Spiel. Im Laufe des Gesprächs steigt in mir ein trauriges Gefühl auf. Vielleicht habe ich gehofft, das eintritt, was gar nicht mehr eintreten kann. Es wird mir klar, die Zukunft findet ohne Björn Klos statt. Er hat es sich so ausgesucht und vielleicht beherrscht er auch dieses Spiel und tritt ab, wenn es am schönsten ist.

Als das Gespräch rum ist, dämmert es draußen. Wir verabschieden uns auf dem Flur, mittlerweile kommen die ersten Spieler zum Training. Während für Björn Klos die Arbeit jetzt losgeht, macht sich bei mir Zufriedenheit breit, gemischt mit einer großen Prise Wehmut. Vorm Ellenfeld ist es jetzt kalt geworden, in der Ferne lässt sich ein Autofahrer auf Corona testen. Ich warte derweil auf Spieler um Stimmen einzufangen. Nachdem ich Marco Dahler im Kasten habe, möchte ich nur noch heim. Die nächsten Tage werde ich oft an diesen Nachmittag denken.

Ob es bei dieser einen Sendung bleibt oder ob daraus ein unregelmäßiger Podcast wird, dass dürft ihr entscheiden. Euer Feedback gerne in die Kommentare.

Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar